Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Vernehmlassungen

Vernehmlassungen

Gleichstellungsgesetz

LOHNFRAGEN - 03.02.2016 - VERNEHMLASSUNGEN

Arbeitgeber Banken und seine Mitglieder stehen zum verfassungsmässig garantierten Prinzip der Lohngleichheit von Frau und Mann und halten dieses hoch: Das Anliegen der Lohngleichheit ist ein manifestes Anliegen für die Banken in der Schweiz, und keine Bank führt ein Lohnsystem, das gezielt und absichtlich diskriminiert. Zudem hat eine jüngst veröffentlichte Befragung der Personalverantwortlichen (Arbeitgeber Banken Monitor 2015) gezeigt, dass ein namhafter Teil der Banken in der Schweiz konkrete Strategien zur aktiven Förderung der Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern hat.

Der vom Bundesrat postulierte Unterschied von 21.3 Prozent Lohnunterschied im Privatsektor zu Ungunsten der Frauen, respektive der unerklärte Teil dieses Unterschieds von 40 Prozent wird bestritten, ebenso die dahinter vermutete Lohndiskriminierung des Geschlechts. Alle Lohnanalysen durch Mitgliedbanken von Arbeitgeber Banken haben in den vergangenen Jahren Lohnunterschiede im Toleranzbereich (<5%) ergeben. Arbeitgeber Banken lehnt deshalb alle Massnahmen in der Vernehmlassung entschieden ab.

Share on Facebook Share on Twitter Share via E-Mail

Umsetzung von Art. 121a BV

Arbeitskräfte - 05.06.2015 - VERNEHMLASSUNGEN

Arbeitgeber Banken hat im Rahmen der Vernehmlassung zur Umsetzung von Artikel 121a BV (Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative) sowie zur Anpassungen der Gesetzesvorlage zur Änderung des Ausländergesetzes (Integration) Stellung genommen. Die Situation ist für die Bank- und Finanzbranche besonders herausfordernd: Sie ist vom Fachkräftemängel stark betroffen wie auch eine Seco-Studie bestätigt hat. Zugleich sieht sie sich mit einem Strukturwandel und mannigfaltigen Auswirkungen in der Beschäftigungspolitik konfrontiert, weshalb die Personenfreizügigkeit und der Erhalt der Bilateralen Abkommen für sie von zentraler Bedeutung sind. Angesichts der derzeitigen Frankenstärke sind die Schweizer Unternehmen und auch die Bank- und Finanzbranche noch mehr auf gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen angewiesen.

Share on Facebook Share on Twitter Share via E-Mail